Bewerbungsarten Teil 5: Das Bewerbungsformular

Das Bewerbungsformular gehört zu den klassischen und gängigen Bewerbungsverfahren. Mit dem Wandel der Digitalisierung fließt auch längst der gesamte Bewerbungsfluss mit den Online-Trends. Arbeitserleichterungen gibt es auch für die Verantwortung von Bewerbungsunterlagen und deren Vorselektion. Fordert ein Arbeitgeber ausdrücklich die schriftliche Vorstellung via Bewerbungsformular ein, sollten sich Bewerber*innen unbedingt nach diesem Prozess richten. Denn dahinter steckt eine bewusste Vorgehensweise, um die Flut der Bewerbungen effizient handeln zu können. Heute ist es üblich, dass meist größere Unternehmen von einer firmeninternen Karriereseite profitieren und darauf mehrere Mitarbeiter*innen mit entsprechender Verantwortung Zugriff erteilt bekommen. Wir haben in diesem Beitrag alle Besonderheiten zum Onlinebewerben zusammengetragen – los geht’s – mit steirerjobs.at zum Traumjob und top informiert sein.

Das Bewerbungsformular

Das vordefinierte Bewerbungsformular – Die klaren Vorteile für die Arbeitgeber*innen

Viele Arbeitgeber stellen auf deren eigenen Karriere-Webseiten vordefinierte Bewerbungsformulare für die Bewerber*innen zur Verfügung. Unternehmen erhalten dadurch die Bewerbungsunterlagen gleichmäßig strukturiert und behalten einen besseren Überblick ihrer potenziellen Mitarbeiter*innen. Durch die standardisierten Fragebögen fällt es den Personalentscheidern sehr leicht, die Angaben der Kandidat*innen miteinander vergleichen zu können. Ferner können die gespeicherten Profile nach beliebigen Schlüsselkriterien gefiltert werden - Eine Gegenüberstellung von Qualifikationen der verschiedenen Personen könnte folgend nicht effektiver dargestellt werden. Eine Vorselektion der Favoriten ist mit dieser Variante mit nur wenigen Klicks erreichbar und der Arbeitgeber kann sich das zeitaufwändige und genaue Durchlesen der Bewerbungsunterlagen für die erste Vorselektion ersparen. Aber wie kommen diese Bewerbungsverfahren bei den Jobsuchenden an und welche Vorteile können die Bewerber*in nutzen?


Tipps für die Bewerbung per Formular:

  • Beantworten der Fragen: Beantworte die Fragestellung in Ruhe und mit voller Konzentration. Wie auch beim klassischen schriftlichen Bewerbungsverfahren, sollte sich auch online genügend Zeit für den Prozess genommen werden. Empfehlenswert ist eine Kopie des Fragekatalogs zu erstellen, um sich für ein etwaiges Bewerbungsgespräch exakt vorbereiten zu können. Viele Personalbeauftragte verwenden deine Antworten als Leitfaden während der persönlichen Vorstellung vor Ort. Außerdem sind manche Verzeichnisse nur eine limitierte Zeit für das Ausfüllen der erforderten Angaben zu deiner Person verfügbar. Die Offline-Bearbeitung gibt zugleich die Möglichkeit, Antworten nochmals auf seine Richtigkeit zu prüfen. Ein weiterer Tipp, um die Erfolgschancen zu höhen: Ein Perspektivenwechsel in die Rolle des Arbeitgebers lässt dich auf bedeutungsvollere Aussagen kommen - Probiere es aus!
  • Anweisungen des Arbeitgebers berücksichtigen: Sind im Formular “Ausfüllhilfen” angegeben (z.B. gewünschte Formate, Reihenfolgen, etc.), halte diese sinngemäß ein, denn das erleichtert die Vergleichbarkeit für den Personalentscheider. Nicht auf die Wünsche des Unternehmens einzugehen, macht einen schlechten Eindruck und führt eventuell dazu, dass die Bewerbung nicht berücksichtigt wird, weil das Durchlesen und Vergleichen zu viel Zeit kostet. Die digitalen Bewerbungsformulare werden von Unternehmen üblicherweise als eine Prozessoptimierung im Sinne einer Arbeitserleichterung eingeführt, daher sollte der Aufwand nicht vergrößert werden, in dem nicht ordnungsgemäß erfasst wird!
  • Freitexte als Entscheidungshilfe für den Arbeitgeber sehen: Fülle die Anmerkungsfelder für freie Texte mit wichtigen Informationen zu deiner Person und übermittle dem Arbeitgeber, welche beruflichen Eigenschaften dich von anderen Bewerber*innen abheben. Gebe dem Unternehmen bereits vorab zu wissen, warum er dich zum Vorstellungsgespräch einladen sollte! Stelle dir vor der Beschreibung ebenfalls die Frage: "Welche persönlichen Besonderheiten sind für die Stellenausschreibung relevant?". Von einem Kopieren der mitgesendeten Anhänge ist abzuraten, denn das zeigt wiederum wenig Initiative und Firmeninteresse. Für eine Bewerbung muss sich Zeit gelassen werden - übermittle deinem Wunschunternehmen also, dass du den Job auch wirklich willst.
  • Verwende Schlüsselbegriffe: Um den Personalern die Suche zu vereinfachen und vor allem, um gefunden zu werden, solltest du branchenübliche Schlüsselbegriffe und Abkürzungen verwenden.

Weitere Bewerbungsarten:

Um noch mehr Informationen bezüglich den verschiedenen Bewerbungsarten sammeln zu können, haben wir weitere Beiträge zum Thema zusammengefasst. Wir freuen uns, wenn dir dieser Beitrag gefallen hat und wenn du noch länger auf unserer Plattform bleibst.

  1. Die E-Mail-Bewerbung
  2. Die Bewerbungswebsite
  3. Die Blindbewerbung
  4. Die Chiffreanzeige
  5. Die Initiativbewerbung
  6. Das Stellengesuch

UNSER FAZIT FÜR DICH

Übermittle alle zu der ausgeschriebenen Stellenausschreibung relevanten Informationen zu deiner Person. Beruflicher Werdegang und dessen Erfahrungen, Verantwortungsbereiche und Qualifikationen. Ebenfalls sind Kursbestätigungen und Zertifikate von essenzieller Bedeutung für den Arbeitgeber.

Auf der Suche nach einer neuen Karriere?

Finde deinen Traumjob in der Steiermark oder in der Hauptstadt Graz. Richte dir noch heute deinen persönlichen Jobfinder ein, damit die zutreffenden Stellenangebote an deine E-Mail-Adresse gesendet werden. Das ist die schnellste und einfache Jobsuche, um kein neues Jobangebot mehr zu verpassen. Probiere es aus, es ist selbstverständlich nicht verbindlich und kostenlos.

 

Weitere News

Der Blog von steirerjobs.at – die Informationsplattform für Arbeitgeber und Jobsuchende aus der Steiermark. Mit interessanten Blogbeiträgen von verschiedenen Blogger*innen und Expert*innen halten wir unsere interessierten Leser*innen auf dem Laufenden in Sache Beruf, Karriere und dem Arbeitsmarkt in der Steiermark. Mit unseren Bewerbertipps bereiten wir berufliche Einsteiger*innen auf das Arbeitsleben vor oder helfen Bewerber*innen, sich für ihre Karriereziele zu motivieren. Unser Ziel für die Nutzer*innen: „Den Traumjob in der Steiermark wahr werden zu lassen.“ Auch mit aussagekräftigen Statistiken aus der Arbeitswelt sorgt steirerjobs.at für eine großzügige und berufsbezogene Informationsgrundlage für Unternehmen und Mitarbeiter*innen. Unternehmen kommen in unserem Blogbereich zu Wort und nutzen die Recruiting Chance, durch firmeninterne Arbeitgebernews und gezieltes Employer Branding auf sich aufmerksam zu machen.