Bewerbungsarten Teil 2: Die Bewerbungswebsite

Mit einer Bewerbungswebsite, auch genannt als Bewerberdatenbank, den Traumjob ergattern. Es gibt unterschiedlichste Möglichkeiten, sich auf einen ausgeschriebenen Job zu bewerben. In erster Linie ist immer darauf zu achten, wie die Anforderungen und Wünsche des Arbeitgebers aussehen. Diese Informationen sind im Regelfall in der Stellenausschreibung zu finden, an diesen Prozess sollten sich Bewerber*innen halten, denn ansonsten kann das bereits das erste Ausschlusskriterium bedeuten. Mit solchen Kleinigkeiten sollte ein Traumjob nicht bereits am Beginn auf das Spiel gesetzt werden, oder? Damit du in keine Fettnäpfchen treten kannst, möchten wir dir wichtige Tipps und Tricks für die erfolgreiche Bewerbung über eine Bewerbungshomepage an die Hand geben. Mit steirerjobs.at erfolgreich zum Traumjob – los geht’s!

Die erfolgreiche Bewerbungswebsite

Die effiziente Mitarbeitersuche über Bewerbungshomepages

Arbeitgeber nutzen das Internet verstärkt im Personalbereich für die effiziente Mitarbeitersuche. Bewerbungshomepages sind ein moderner Weg für Arbeitssuchende, sich zu präsentieren und können zusätzlich zu herkömmlichen Methoden verwendet werden. Der Bewerbungsprozess an sich kann somit mit wenigen Klicks abgeschlossen werden. Du kannst dir damit also das zeitaufwändige Schreiben von individuellen Bewerbungstexten ersparen. Auch als Bewerberdatenbank bezeichnet, bietet diese Möglichkeit für Bewerber*innen und Personalsuchende eine effiziente und praktische Lösung für einen "Job-Match". Was es allerdings für die Jobsuchenden dennoch Wichtiges zu beachten gibt, verraten wir dir jetzt!

Vorab wichtig zu wissen ist, dass du auf Bewerberdatenbanken deine persönlichen Daten der Öffentlichkeit präsentierst und gegeben falls in den Ergebnissen von Suchmaschinen erscheinen wirst. Zusätzlich liegt die Verantwortung bei dir, dass deine veröffentlichten Bewerbungsunterlagen eigenständig aktualisiert werden. Solltest du im Abschluss eines Bewerbungsverfahrens einen neuen Karriere Weg einschlagen, solltest du deine Angaben auf den Bewerbungswebseiten vollständig löschen, denn ansonsten wirst du weiterhin als ein Jobsuchender erscheinen. Das Risiko für unangenehme Anfragen steigt - diese Information kann durchaus zu deinem neuen Arbeitgeber gelangen, was natürlich vermieden werden sollte.


Welche Inhalte gehören auf eine Bewerbungswebsite?
(Aus Bewerbersicht)

Auf die Webseite sind nur jene Informationen online zu stellen, die für deine Bewerbung auch relevant sind. Private Informationen haben in einer Bewerberdatenbank nichts verloren und würden daher nur einen negativen Beigeschmack verursachen. Zum einfacheren Verständnis hilft es oft, wenn man sich in die Lage des Arbeitgebers versetzt und sich dabei die Frage stellt, was möchte ich über meine Bewerber WIRKLICH wissen? Folgende Informationen sollten jedoch veröffentlicht werden:

  • Ein firmenunabhängiges Bewerbungsschreiben
  • Ein lückenloser und aktueller Lebenslauf
  • Ein Bewerbungsfoto (ebenfalls aktuell und seriöse Aufmachung - KEIN Selfie)
  • Kontaktinformationen (Vor- und Nachname, Anschrift, Telefonnummer, private E-Mailadresse)
  • Optional: Arbeitsproben und Arbeitszeugnisse
  • Qualifikationsübersicht (Kursbestätigungen, Weiterbildungszertifikate, Urkunden etc.)

Um es den Personalverantwortlichen so leicht wie möglich zu machen, stelle deine Bewerbungsunterlagen als PDF-Datei zur Verfügung. Bei einem PDF handelt es sich um das gängigste Format, welches mit allen Systemen kompatibel ist und ebenfalls geringe Speichermenge erfordert. Essenziell ist ebenfalls ein aussagekräftiger Dateiname wie beispielsweise "Lebenslauf-Vorname-Nachname", damit die Unterlagen auch nach dem Download zugeordnet werden können. Vermeide also verschlüsselte oder undefinierte Dateinamen, um eine Verwechslung ausschließen zu können.


Generelle Tipps zur Datenpflege:

  • Halte die Bewerbungsangaben aktuell und gleiche die angegebenen Informationen mit deinen herkömmlichen Bewerbungsunterlagen ab.
  • Denke bei der Erstellung an die ständige Datenpflege und Aktualisierung. Vor allem wenn du die Seite nicht selbst erstellst, sondern durch einen externen Anbieter erstellen lässt.
  • Hast du einen neuen Job gefunden, dann vermerken das auf der Webseite entsprechend. Wer sich als "auf der Suche" zeigt, riskiert unter anderem unangenehme Fragen des aktuellen bzw. neuen Arbeitgebers. Im Idealfall sollte ein Bewerberaccount nach einer Jobzusage deaktiviert werden. Viele Plattformen bieten auch eine Reaktivierungen innerhalb eines gewissen Zeitraumes an, dann ist allerdings wieder eine Aktualisierung des Lebenslaufes von Nöten.

Tipps für den Aufbau einer Bewerbungswebsite bzw. Bewerberdatenban
(Aus Arbeitgebersicht)

  • Seriöser und themenspezifischer Domainnamen
  • Einheitliches Layout aller Seiten und Unterseiten
  • Überblick auf der Startseite über relevante Informationen
  • Zielführende und logische Verlinkung zwischen den angebotenen Seiten (keine "Sackgassen")
  • Textorientierte Navigation, keine grafische Buttons
  • Unterlagen gesammelt auf einer Downloadseite anbieten
  • Kontaktseiten müssen von jeder URL aus erreichbar sein
  • Grundlagen der Benutzerfreundlichkeit (Bilder, Aufzählungen, aktueller Content)

Weitere Bewerbungsarten:

Wir freuen uns, dass du unseren Beitrag bis zu Ende gelesen hast. Um dein Wissen bezüglich Bewerbungsarten weiter auszubauen, möchten wir dir folgende Informationen zur Verfügung stellen und somit viel Spaß beim Weiterlesen wünschen.

  1. Die E-Mail-Bewerbung
  2. Die Blindbewerbung
  3. Die Chiffreanzeige
  4. Das Bewerbungsformular
  5. Die Initiativbewerbung
  6. Das Stellengesuch

UNSER FAZIT FÜR DICH

Die Bewerberhomepages sind sehr praktische Onlineportale, die sicherlich den ein oder anderen „Job-Match“ ermöglichen können. Eine effiziente Möglichkeit, Arbeitgeber und Jobsuchende zusammen zu bekommen. Für beide Parteien heißt es allerdings, alle veröffentlichten Angaben laufend aktuell zu halten. Eine ständige Aktualisierung ist ausschlaggebend für den Erfolg. Auch das Deaktivieren von Stellenangeboten oder dem gesamten Bewerberaccount ist durchzuführen, wenn der Bedarf gedeckt wurde.

Jetzt bist du bereit für deine Karriere, oder?

Dann informiere dich gleich über offene Stellenangebote. Steirerjobs.at bietet zahlreiche Jobs in Graz, Steiermark und Umgebung. Wir wünschen viel Glück mit deiner Bewerbung!

 

Weitere News

Der Blog von steirerjobs.at – die Informationsplattform für Arbeitgeber und Jobsuchende aus der Steiermark. Mit interessanten Blogbeiträgen von verschiedenen Blogger*innen und Expert*innen halten wir unsere interessierten Leser*innen auf dem Laufenden in Sache Beruf, Karriere und dem Arbeitsmarkt in der Steiermark. Mit unseren Bewerbertipps bereiten wir berufliche Einsteiger*innen auf das Arbeitsleben vor oder helfen Bewerber*innen, sich für ihre Karriereziele zu motivieren. Unser Ziel für die Nutzer*innen: „Den Traumjob in der Steiermark wahr werden zu lassen.“ Auch mit aussagekräftigen Statistiken aus der Arbeitswelt sorgt steirerjobs.at für eine großzügige und berufsbezogene Informationsgrundlage für Unternehmen und Mitarbeiter*innen. Unternehmen kommen in unserem Blogbereich zu Wort und nutzen die Recruiting Chance, durch firmeninterne Arbeitgebernews und gezieltes Employer Branding auf sich aufmerksam zu machen.