Was macht ein*e Lohnverrechner*in?

Lohnverrechner*innen (bzw. Personalverrechner*innen) sind für die Berechnung sowie Auszahlung der Löhne/Gehälter aller Mitarbeiter*innen eines Unternehmens zuständig. Sie berechnen alle Abgaben (Sozialversicherung, Steuern, Arbeiterkammerbeitrag etc.) und führen diese an die zuständigen Stellen (ÖGK, Finanzamt usw.) ab. Darüber hinaus dokumentieren/kontrollieren sie auch die Arbeitszeiten, Urlaubstage, Krankenstände, Dienstreisen etc. der Mitarbeiter*innen und führen dementsprechende Abrechnungen/Auszahlungen durch.

Was macht ein*e Lohnverrechner*in?

Berufsbild Lohnverrechner*in

Für den Berufseinstieg bieten sich insbesondere kaufmännische/wirtschaftliche Ausbildungen (Lehre, Schule, Studium) als adäquate Grundlage an (siehe weiter unten). Darüber hinaus sollten die Berufsanwärter*innen insbesondere eine äußerst genaue und strukturierte Arbeitsweise, logisch-analytisches Denkvermögen, Zahlenaffinität, mathematisches Verständnis und Interesse am Arbeitsrecht mitbringen.


Die Aufgaben von Lohnverrechner*innen

  • Löhne/Gehälter berechnen
  • Löhne/Gehälter überweisen/auszahlen
  • Berechnung und Abführung unterschiedlicher Abgaben (z.B. SV, Lohnsteuer etc.)
  • Abrechnung von Dienstreisen, Dienstessen usw.
  • Dokumentation von Urlaubs- und Krankenstandtagen (ggf. Berücksichtigung von Krankengeld)
  • Berechnung von Sonderzahlungen, Zuschüssen/Zulagen, Prämien, Boni usw.
  • Teils buchhalterische Aufgaben
  • Arbeiten mit diversen EDV-Programmen
  • Interne Kommunikation sowie Korrespondenz mit Ämtern, Versicherungsträgern, Kammern etc.
  • Kontrolle der Arbeitszeiten bzw. der jeweiligen Dokumentation
  • Usw.

Die Ausbildung, Berufsaussichten und Karrierechancen

Wie oben kurz angeschnitten, bilden insbesondere kaufmännische/wirtschaftliche Ausbildungen (Lehre, mittlere/höhere Schule, Studium) eine gute Grundlage für den Berufseinstieg. Bei der Ausbildung ist es dabei besonders wichtig, dass den angehenden Lohnverrechner*innen das nötige Knowhow im Bereich Lohnverrechnung und Arbeitsrecht vermittelt wird. Darüber hinaus werden oft auch interne Schulungen und/oder Lehrgänge an externen Bildungseinrichtungen (z.B. WIFI) angeboten.

Auf dem Arbeitsmarkt haben Lohnverrechner*innen jedenfalls sehr gute Chancen – einerseits können diese branchenübergreifend eingesetzt werden und andererseits wird fortlaufend nach qualifiziertem Personal gesucht. Je nach Ausbildungsniveau, etwaigen Weiterbildungen/Spezialisierungen und Berufserfahrung kann hier auch sehr gut die Karriereleiter (innerhalb der HR) emporgestiegen werden.


Das Gehalt von Lohnverrechner*innen

Lohnverrechner*innen verdienen in Österreich bei Einstieg nach erfolgter Ausbildung laut Kollektivvertrag ein Bruttogehalt von durchschnittlich ca. € 1.500,- bis 2.800,- pro Monat. Die tatsächliche Höhe hängt dabei stark vom Ausbildungsniveau ab. Im Angestelltenverhältnis steht es dem*der Arbeitgeber*in natürlich frei, eine Überzahlung je nach Qualifikation zu leisten.

 

Weitere News

Der Blog von steirerjobs.at – die Informationsplattform für Arbeitgeber und Jobsuchende aus der Steiermark. Mit interessanten Blogbeiträgen von verschiedenen Blogger*innen und Expert*innen halten wir unsere interessierten Leser*innen auf dem Laufenden in Sache Beruf, Karriere und dem Arbeitsmarkt in der Steiermark. Mit unseren Bewerbertipps bereiten wir berufliche Einsteiger*innen auf das Arbeitsleben vor oder helfen Bewerber*innen, sich für ihre Karriereziele zu motivieren. Unser Ziel für die Nutzer*innen: „Den Traumjob in der Steiermark wahr werden zu lassen.“ Auch mit aussagekräftigen Statistiken aus der Arbeitswelt sorgt steirerjobs.at für eine großzügige und berufsbezogene Informationsgrundlage für Unternehmen und Mitarbeiter*innen. Unternehmen kommen in unserem Blogbereich zu Wort und nutzen die Recruiting Chance, durch firmeninterne Arbeitgebernews und gezieltes Employer Branding auf sich aufmerksam zu machen.