Was macht ein*e Jurist*in?

Jurist*innen kümmern sich während ihrer Arbeit um Rechtsfragen aus dem jeweiligen Bereich ihrer Tätigkeit. Dafür müssen fundierte Kenntnisse der geltenden Rechtslage (sowohl allgemein als auch im jeweiligen Bereich) mitbringen und können dadurch bspw. Unternehmen oder Privatpersonen beraten sowie vor Gericht/Behörden vertreten, Gutachten, Verträge usw. erstellen/prüfen, bei der Umsetzung von Gesetzesvorhaben mitarbeiten und viele weitere rechtliche Angelegenheiten abdecken (je nach Tätigkeitsbereich).

Was macht ein*e Jurist*in?

Berufsbild Jurist*in

Der Berufstätigkeit als Jurist*in geht in der Regel ein Studium der Rechtswissenschaften voraus. Die Berufsanwärter*innen sollten zudem insbesondere Kompetenzen wie höchstes Verantwortungsbewusstsein, strukturierte/zielorientierte Arbeitsweise, ausgeprägtes Kommunikationstalent, Organisationsgeschick, psychische Belastbarkeit und Stressresistenz, sehr gute Allgemeinbildung und natürlich großes Interesse an der Rechtsmaterie und diesbezüglichen Entwicklungen mitbringen.


Die Aufgaben von Jurist*innen

Die Aufgaben variieren stark je nach Tätigkeitsgebiet, weshalb hier nur ein paar grundlegende Arbeiten zusammengefasst werden.

  • Rechtsanfragen prüfen und beantworten
  • Private Personen und/oder Unternehmen vertreten
  • Gutachten erstellen
  • Bei Gesetzesentwürfen mitarbeiten
  • Als Anwalt*Anwältin tätig werden
  • Usw.

Die Ausbildung und Karrierechancen

Um als Jurist*in durchstarten zu können, wird ein Studienabschluss in den Rechtswissenschaften als Grundlage vorausgesetzt. Während des Studiums bzw. im Anschluss daran besteht indes die Möglichkeit, sich auf einen/mehrere Bereich/e zu spezialisieren wie z.B. Umwelt-, Arbeits-, Sozial-, Wirtschaftsrecht, um nur einige zu nennen.

Allgemein haben Jurist*innen äußerst gute Berufsaussichten, da sich ihnen durch das sehr breitgefächerte Studium der Rechtswissenschaften auch ein äußerst weites Tätigkeitsgebiet anbietet. Je nach Ausbildungsniveau, etwaigen Spezialisierungen bzw. zusätzlichen Aus-/Weiterbildungen und Berufserfahrung bestehen hier auch beste Karrierechancen, welche auch in Form einer freiberuflichen Tätigkeit realisiert werden können.


Das Gehalt von Jurist*innen

Jurist*innen verdienen in Österreich bei Einstig laut Kollektivvertrag ein Bruttogehalt von durchschnittlich € 2.100,- bis 2.900,- pro Monat. Die Höhe richtet sich dabei nach dem jeweiligen Tätigkeitsgebiet. Natürlich steht es dem*der Arbeitgeber*in frei, je nach Qualifikation und Arbeitserfahrung eine Überzahlung anzubieten. Indes kann der Beruf auch in selbständiger Form ausgeübt werden – hier hängt das Einkommen von der jeweiligen Auftragslage und der eigenen Kapazität ab.

 

Weitere News

Der Blog von steirerjobs.at – die Informationsplattform für Arbeitgeber und Jobsuchende aus der Steiermark. Mit interessanten Blogbeiträgen von verschiedenen Blogger*innen und Expert*innen halten wir unsere interessierten Leser*innen auf dem Laufenden in Sache Beruf, Karriere und dem Arbeitsmarkt in der Steiermark. Mit unseren Bewerbertipps bereiten wir berufliche Einsteiger*innen auf das Arbeitsleben vor oder helfen Bewerber*innen, sich für ihre Karriereziele zu motivieren. Unser Ziel für die Nutzer*innen: „Den Traumjob in der Steiermark wahr werden zu lassen.“ Auch mit aussagekräftigen Statistiken aus der Arbeitswelt sorgt steirerjobs.at für eine großzügige und berufsbezogene Informationsgrundlage für Unternehmen und Mitarbeiter*innen. Unternehmen kommen in unserem Blogbereich zu Wort und nutzen die Recruiting Chance, durch firmeninterne Arbeitgebernews und gezieltes Employer Branding auf sich aufmerksam zu machen.