Was macht ein*e Marketing Manager*in?

Marketingmanager*innen beschäftigen sich hauptsächlich mit der Konzeption, Organisation und Koordination der Marketingkonzepte eines Unternehmens. Dazu analysieren sie fortlaufend bspw. die Zielgruppen, den Markt, die Konkurrenz usw., um darauf aufbauend eine Strategie zu entwickeln, die das Unternehmen bestmöglich inszeniert.

Was macht ein*e Marketing Manager*in?

Berufsbild Marketing Manager*in

Darüber hinaus sind sie dann auch für die Umsetzung ebendieser Strategie zuständig, kümmern sich dabei um alle organisatorischen Angelegenheiten und prüfen auch die gesetzten Maßnahmen auf etwaige Verbesserungen und führen diese ggf. durch. Meister werden die Manager*innen von tüchtigen Marketingassistent*innen unterstützt.

Um in diesem Bereich tätig werden zu können, wird meist ein facheinschlägiges (wirtschaftliches) Studium und/oder mehrjährige Berufserfahrung vorausgesetzt. Darüber hinaus sollten die künftigen Marketingmanager*innen insbesondere sehr gute EDV-Anwenderkenntnisse, Organisationsgeschick, Zahlenaffinität, ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein, ein Gespür für Trends, hohe Kommunikationsfähigkeit, Interesse an bzw. Wissen über Werbepsychologie und Grundlagen der Kommunikationswissenschaft sowie höchste Stressresistenz mitbringen.


Die Aufgaben von Marketing Manager*innen

Je nach Branche und genauem Einsatzbereich können die Aufgaben unterschiedlich ausfallen, weshalb hier nur ein paar grundlegende Tätigkeiten als Überblick gelistet werden.

  • Durchführung von unterschiedlichen Analysen
  • Konzeption von Marketingmaßnahmen
  • Umsetzung, Kontrolle und Verbesserung dieser Konzepte
  • Beratung von Kund*innen
  • Unterschiedliche Berichte erstellen
  • Recherchearbeiten
  • Veranstaltungen organisieren
  • Kreative Tätigkeiten (oft auch Erstellung von Content)
  • Teilweise PR-Arbeiten
  • Enge Zusammenarbeit mit der Geschäftsleitung, Marktforschungsinstituten, Medien, etc.
  • Networking
  • Etc.

Die Ausbildung und Karrierechancen

Um als Marketingmanager*in tätig werden zu können, dienen – wie bereits erwähnt – insbesondere facheinschlägige Studiengänge (hauptsächlich im wirtschaftlichen Bereich mit Schwerpunkt auf Marketing oder auch im Medienbereich) und/oder (mehrjährige) Berufserfahrung als adäquate Grundlage. Oft ist es üblich, als Marketingassistent*in (siehe Berufsbild) einzusteigen und sich dann „hochzuarbeiten“.

Auf dem Arbeitsmarkt haben Marketingmanager*innen jedenfalls sehr gute Chancen, da sie sehr breitgefächert eingesetzt werden können und auch laufend nach qualifiziertem Personal gesucht wird. Die eigene Karriere kann natürlich durch zusätzliche Aus-/Weiterbildungen und/oder etwaige Spezialisierungen (z.B. in der jeweiligen Branche) vorangetrieben werden.


Das Gehalt von Marketing Manager*innen

Marketingmanager*innen verdienen in Österreich bei Einstieg laut Kollektivvertrag ein Bruttogehalt von durchschnittlich ca. € 2.200,- bis 2.800,- pro Monat. Die tatsächliche Höhe hängt dabei stark vom Bildungsniveau, der jeweiligen Branche und dem tatsächlichen Einsatzbereich ab. Natürlich steht es dem*der Arbeitgeber*in auch frei, je nach Qualifikation und Erfahrung eine Überzahlung zu leisten.

 

Weitere News

Der Blog von steirerjobs.at – die Informationsplattform für Arbeitgeber und Jobsuchende aus der Steiermark. Mit interessanten Blogbeiträgen von verschiedenen Blogger*innen und Expert*innen halten wir unsere interessierten Leser*innen auf dem Laufenden in Sache Beruf, Karriere und dem Arbeitsmarkt in der Steiermark. Mit unseren Bewerbertipps bereiten wir berufliche Einsteiger*innen auf das Arbeitsleben vor oder helfen Bewerber*innen, sich für ihre Karriereziele zu motivieren. Unser Ziel für die Nutzer*innen: „Den Traumjob in der Steiermark wahr werden zu lassen.“ Auch mit aussagekräftigen Statistiken aus der Arbeitswelt sorgt steirerjobs.at für eine großzügige und berufsbezogene Informationsgrundlage für Unternehmen und Mitarbeiter*innen. Unternehmen kommen in unserem Blogbereich zu Wort und nutzen die Recruiting Chance, durch firmeninterne Arbeitgebernews und gezieltes Employer Branding auf sich aufmerksam zu machen.