Was macht ein*e IT-Projektleiter*in?

IT-Projektleiter*innen sind mit mit der Planung, Organisation und Koordination diverse IT-Projekte beschäftigt und kümmern sich dabei um alle Schritte von der ersten Konzeptionierung über die Umsetzung des Projektes bis hin zur etwaigen Nachbetreuung.

Was macht ein*e IT-Projektleiter*in?

Berufsbild IT-Projektleiter*in

Durch enge Zusammenarbeit mit den Auftraggeber*innen sichern sie zudem, dass die jeweiligen Projekte reibungslos, planmäßig und möglichst ressourcenschonend umgesetzt werden können. Die Projekte lassen sich dabei im kompletten Bereich der Informatik finden (siehe dazu auch das Berufsbild Informatiker*in).

Um als IT-Projektleiter*in tätig werden zu können, sollte eine fundierte, facheinschlägige Ausbildung (Lehre, Schule, Studium) und möglichst einiges an Berufserfahrung mitgebracht werden. Die Berufsanwärter*innen sollten darüber hinaus insbesondere Kompetenzen wie eine strukturierte Arbeitsweise, Organisationstalent, wirtschaftliches Grundverständnis, Stressresistenz, Kommunikationsgeschick, Zahlenaffinität und Führungsqualitäten vorweisen können.


Die Aufgaben von IT-Projektleiter*innen

Die Aufgaben richten sich je nach Tätigkeitsgebiet und können dabei beispielsweise folgende Arbeiten umfassen:

  • Konzeption von IT-Projekten
  • Umsetzung der Projekte
  • Laufende Kontrolle der Projektarbeit
  • Kalkulation der Ressourcen und Berücksichtigung derer Einhaltung
  • Personalplanung
  • Evaluierung des Projektes
  • Laufende Kommunikation mit Auftraggeber*innen
  • Etc.

Die Ausbildung und Karrierechancen

Um als IT-Projektleiter*in durchstarten zu können, bietet eine facheinschlägige Ausbildung im Bereich Informatik, Informationstechnologie und/oder Wirtschaft (Lehre, mittlere/höhere berufsbildende Schule, Studium) eine adäquate Grundlage. Darüber hinaus sollten die Berufsanwärter*innen möglichst auch schon Erfahrung um Beruf gesammelt haben. Dadurch erhalten sie wertvolle Einblicke in die Arbeitsprozesse innerhalb der Branche und können – in Kombination mit fundiertem Wissen aus einer Ausbildung – dafür sorgen, dass Projekte bestmöglich geplant und reibungslos umgesetzt werden.

Durch die fortlaufende Digitalisierung boomt der komplette IT-Bereich, wodurch auch laufend qualifiziertes Personal gesucht wird – perfekte Voraussetzungen für die eigene Karriere. Darüber hinaus können die eigenen Chancen durch gute Aus-/Weiterbildung, etwaige Spezialisierungen und Berufserfahrung erhöht werden. Natürlich kann auch die selbständige Ausübung des Berufes eine Karrieremöglichkeit darstellen.


Das Gehalt von IT-Projektleiter*innen

IT-Projektleiter*innen verdienen in Österreich bei Einstig laut Kollektivvertrag ein Bruttogehalt von durchschnittlich € 2.200,- bis 3.200,- pro Monat. Die Höhe richtet sich dabei nach dem jeweiligen Ausbildungsniveau und kann bei unterschiedlichen Projekten variieren bzw. durch etwaige Zuschüsse für bspw. gute Projektarbeit erhöht werden. Natürlich steht es dem*der Arbeitgeber*in frei, je nach Qualifikation und Arbeitserfahrung eine Überzahlung anzubieten. Indes kann der Beruf auch in selbständiger Form ausgeübt werden – hier hängt das Einkommen von der jeweiligen Auftragslage und der eigenen Kapazität ab.

 

Weitere News

Der Blog von steirerjobs.at – die Informationsplattform für Arbeitgeber und Jobsuchende aus der Steiermark. Mit interessanten Blogbeiträgen von verschiedenen Blogger*innen und Expert*innen halten wir unsere interessierten Leser*innen auf dem Laufenden in Sache Beruf, Karriere und dem Arbeitsmarkt in der Steiermark. Mit unseren Bewerbertipps bereiten wir berufliche Einsteiger*innen auf das Arbeitsleben vor oder helfen Bewerber*innen, sich für ihre Karriereziele zu motivieren. Unser Ziel für die Nutzer*innen: „Den Traumjob in der Steiermark wahr werden zu lassen.“ Auch mit aussagekräftigen Statistiken aus der Arbeitswelt sorgt steirerjobs.at für eine großzügige und berufsbezogene Informationsgrundlage für Unternehmen und Mitarbeiter*innen. Unternehmen kommen in unserem Blogbereich zu Wort und nutzen die Recruiting Chance, durch firmeninterne Arbeitgebernews und gezieltes Employer Branding auf sich aufmerksam zu machen.