Was macht ein*e Zahntechniker*in?

Zahntechniker*innen erstellen unterschiedliche Arten des Zahnersatzes und der -regulierung. Sie verwenden unterschiedlichste Materialien, um beispielsweise Kronen, Brücken, Prothesen, Spangen und dergleichen anzufertigen.

Was macht ein*e Zahntechniker*in?

Berufsbild Zahntechniker*in

Diese Arbeit erledigen sie heutzutage häufig mithilfe moderner Techniken wie z.B. dem 3D-Druck. Die Zahntechniker*innen arbeiten bei der Erstellung, Anpassung, Reparatur des Zahnersatzes/der Zahnregulierung eng mit den Zahnärzten*ärztinnen zusammen, um dadurch das bestmögliche Ergebnis für die Patient*innen zu erzielen.

Als Grundlage für den Berufseinstieg steht die gleichlautende vierjährige Lehrausbildung zur Verfügung. Die künftigen Zahntechniker*innen sollten darüber hinaus insbesondere technisches Verständnis, Handgeschicklichkeit, gutes Sehvermögen bzw. ein Sinn für Ästhetik und auch Freude an teils sehr präziser, feinteiliger Arbeit mitbringen.


Die Aufgaben von Zahntechniker*innen

  • Erstellung von Gipsmodellen
  • Herstellung von Zahnersatz/-regulierung
  • Arbeit mit unterschiedlichen Materialien (Gips, Keramik, Metalle etc.)
  • Änderung/Verbesserung von Prothesen
  • Tiefenreinigung der Prothesen
  • Arbeit mit unterschiedlichen technischen Geräten
  • Teils computerunterstützte Modellierung
  • Teils Erstellung von Plänen für den 3D-Druck
  • Usw.

Die Ausbildung, Berufsaussichten und Karrierechancen

Wie bereits erwähnt, führ der Weg in den Beruf über eine vierjährige Lehrausbildung zum*zur Zahntechniker*in. Während dieser Ausbildung erlenen die Berufsanwärter*innen alle Fähigkeiten und das nötige Fachwissen (beispielsweise über die verschiedenen Materialien), die sie für die Berufsausübung benötigen.

Mit dem Lehrabschluss haben Zahntechniker*innen jedenfalls gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt – die Nachfrage nach Fachkräften im Gesundheitsbereich steigt allgemein und auch in der Zahnbranche wird laufend qualifiziertes Personal gesucht.


Das Gehalt von Zahntechniker*innen

Zahntechniker*innen verdienen in Österreich bei Einstieg nach erfolgter Ausbildung laut Kollektivvertrag ein Bruttogehalt von durchschnittlich ca. € 1.300,- bis 1.600,- pro Monat. Durch etwaige gesonderte Zulagen kann sich dieser auch erhöhen. Im Angestelltenverhältnis steht es dem*der Arbeitgeber*in natürlich frei, eine Überzahlung je nach Qualifikation zu leisten.

 

Weitere News

Der Blog von steirerjobs.at – die Informationsplattform für Arbeitgeber und Jobsuchende aus der Steiermark. Mit interessanten Blogbeiträgen von verschiedenen Blogger*innen und Expert*innen halten wir unsere interessierten Leser*innen auf dem Laufenden in Sache Beruf, Karriere und dem Arbeitsmarkt in der Steiermark. Mit unseren Bewerbertipps bereiten wir berufliche Einsteiger*innen auf das Arbeitsleben vor oder helfen Bewerber*innen, sich für ihre Karriereziele zu motivieren. Unser Ziel für die Nutzer*innen: „Den Traumjob in der Steiermark wahr werden zu lassen.“ Auch mit aussagekräftigen Statistiken aus der Arbeitswelt sorgt steirerjobs.at für eine großzügige und berufsbezogene Informationsgrundlage für Unternehmen und Mitarbeiter*innen. Unternehmen kommen in unserem Blogbereich zu Wort und nutzen die Recruiting Chance, durch firmeninterne Arbeitgebernews und gezieltes Employer Branding auf sich aufmerksam zu machen.