Was macht ein*e Immobilienmakler*in?

Ein*e Immobilienmakler*in beschäftigt sich mit der Vermietung und Verpachtung sowie den An- und Verkauf unterschiedlichster Immobilien/Flächen wie z.B. Wohnungen, Häuser, Grundstücke, Betriebsgebäude, Parkplätze etc.

Was macht ein*e Immobilienmakler*in?

Berufsbild Immobilienmakler*in

Dabei arbeiten sie eng mit Hausverwalter*innen und Eigentümer*innen zusammen und informieren Interessent*innen über alle Details. Die Makler*innen kümmern sich um alle Schritte von der Besichtigung über die Angebotserstellung bis hin zur Schlüsselübergabe.

Für angehende Immobilienmakler*innen stellt eine fundierte kaufmännische/wirtschaftliche Ausbildung (Lehre, Schule, Studium) eine adäquate Grundlage für den Berufseinstieg dar. Indes sollten die Berufsanwärter*innen insbesondere große Freude am Umgang mit Menschen, ausgeprägtes Kommunikations- und Verhandlungsgeschick, Organisationstalent, sicheres Auftreten, eine selbständige Arbeitsweise und Interesse am Immobilienmarkt sowie dessen Entwicklungen mitbringen.


Die Aufgaben von Immobilienmakler*innen

  • Immobilien verkaufen/vermieten
  • Immobilien besichtigen und ein Exposé oder dergleichen zur Information erstellen
  • Kund*innen beraten
  • Besichtigungen durchführen
  • Finanzierungspläne erstellen (oft in Zusammenarbeit mit Banken)
  • Verträge aufsetzen und Abschluss vorbereiten
  • Behördliche Angelegenheiten erledigen
  • Usw.

Die Ausbildung und Karrierechancen

Wie bereits erwähnt, bieten insbesondere fundierte kaufmännische/wirtschaftliche Ausbildungen in Form einer Lehre, mittleren/höheren Schule oder eines Studiums eine gute Grundlage für den Berufseinstieg. Immobilienmakler*innen können durch spezifische Kursangebote an externen Bildungseinrichtungen (z.B. am bfi oder WIFI) oder betriebsinterne Aus-/Weiterbildungen (in größeren Unternehmen) aber auch quer in den Beruf einsteigen.

Die Makler*innen haben jedenfalls sehr gute Berufsaussichten, da sich die Immobilienbranche (insbesondere in städtischen Gebieten) fortlaufend weiterentwickelt. Durch zusätzliche Spezialisierungen bzw. Aus-/Weiterbildungen können sie indes ihre Chancen am Arbeitsmarkt erhöhen und die eigene Karriere vorantreiben.


Das Gehalt von Immobilienmakler*innen

Immobilienmakler*innen verdienen in Österreich bei Einstig laut Kollektivvertrag ein Bruttogehalt ab durchschnittlich € 1.400,- pro Monat. Die Höhe richtet sich dabei nach dem jeweiligen Ausbildungsniveau und erhöht sich meist bemerklich durch Provisionen bei erfolgreicher Vermittlung. Natürlich steht es dem*der Arbeitgeber*in frei, je nach Qualifikation und Arbeitserfahrung eine Überzahlung anzubieten.

 

Weitere News

Der Blog von steirerjobs.at – die Informationsplattform für Arbeitgeber und Jobsuchende aus der Steiermark. Mit interessanten Blogbeiträgen von verschiedenen Blogger*innen und Expert*innen halten wir unsere interessierten Leser*innen auf dem Laufenden in Sache Beruf, Karriere und dem Arbeitsmarkt in der Steiermark. Mit unseren Bewerbertipps bereiten wir berufliche Einsteiger*innen auf das Arbeitsleben vor oder helfen Bewerber*innen, sich für ihre Karriereziele zu motivieren. Unser Ziel für die Nutzer*innen: „Den Traumjob in der Steiermark wahr werden zu lassen.“ Auch mit aussagekräftigen Statistiken aus der Arbeitswelt sorgt steirerjobs.at für eine großzügige und berufsbezogene Informationsgrundlage für Unternehmen und Mitarbeiter*innen. Unternehmen kommen in unserem Blogbereich zu Wort und nutzen die Recruiting Chance, durch firmeninterne Arbeitgebernews und gezieltes Employer Branding auf sich aufmerksam zu machen.