Was macht ein*e Rezeptionist*in?

Rezeptionist*innen empfangen und verabschieden Gäste eines Beherbergungsbetriebes. Dabei sind sie für alle Formalitäten bei Ankunft der Gäste, Übergabe der Zimmerschlüssel/-karten sowie für Auskünfte zum Hotel, dem Angebot und auch zu möglichen Ausflugszielen oder Angeboten in näherer Umgebung zuständig.

Was macht ein*e Rezeptionist*in?

Berufsbild Rezeptionist*in

Darüber hinaus kümmern sie sich um die schriftliche und telefonische Korrespondenz und nehmen dabei bspw. Buchungen, Anfragen, Reklamationen usw. entgegen, welche sie meist mittels EDV aufnehmen, bearbeiten, weiterleiten usw.

Um als Rezeptionist*in tätig werden zu können, bieten sich insbesondere berufsbildende mittlere/höhere Schulen oder Lehrlingsausbildungen im Tourismusbereich als Grundlage an. Große Hotels bilden ihre Rezeptionist*innen auch häufig durch interne Kurzausbildungen aus. Die Berufsanwärter*innen sollten darüber hinaus Freude am Umgang mit Menschen, ein gepflegtes Erscheinungsbild, gute Englischkenntnisse (bzw. andere/weitere Fremdsprachenkenntnisse), gute EDV-Anwenderkenntnisse, ausgeprägtes Organisationstalent, Interesse an Tourismus und die Bereitschaft zu unregelmäßigen Arbeitszeiten (Nacht- und Wochenend- bzw. Feiertagsdienste) mitbringen.


Die Aufgaben von Rezeptionist*innen

  • Empfang und Verabschiedung von Gästen
  • Schlüsselausgabe/-verwaltung
  • Beantwortung von Anfragen
  • Zimmerbuchungen
  • Reklamationsbearbeitung
  • Auskünfte erteilen (Hotelangebote, Angebote in Umgebung, Ausflugsmöglichkeiten, etc.)
  • Je nach Hotel auch Postbearbeitung und Telefonvermittlung

Die Ausbildung und Karrierechancen

Um als Rezeptionist*in durchstarten zu können, bieten sich – wie bereits erwähnt – insbesondere mittlere/höhere Schulen bzw. eine Lehre im Tourismusbereich als Grundlage an. Darüber bieten auch externe Bildungsanbieter oder direkt die jeweiligen Betriebe intern spezifische Kurzausbildungen an, um dadurch alle nötigen Qualifikationen zu vermitteln, die der Beruf erfordert.

Durch wachsende Nächtigungszahlen in Österreich oder zumindest seit Jahren stabile Zahlen (Ausnahme sind dabei natürlich Situationen wie die aktuelle Coronapandemie) stehen die Berufsaussichten für Rezeptionist*innen recht gut. Je nach Ausbildung und Berufserfahrung bestehen auch diverse (interne) Aufstiegsmöglichkeiten, wodurch die eigene Karriere vorangetrieben werden kann.


Der Gehalt / Lohn von Rezeptionist*innen

Rezeptionist*innen verdienen in Österreich laut Kollektivvertrag ein Bruttoeinstiegsgehalt von durchschnittlich € 1.500,- bis 1.700,- pro Monat. Der Einstiegsgehalt kann dabei je nach Bildungsabschluss variieren und sich vor allem durch Zuschläge für Nacht- und Wochenenddienste deutlich erhöhen. Ob eine Überzahlung je nach Qualifikationen und Berufserfahrung möglich ist, liegt natürlich im Ermessen des*der Arbeitgeberin.

 

Weitere News

Der Blog von steirerjobs.at – die Informationsplattform für Arbeitgeber und Jobsuchende aus der Steiermark. Mit interessanten Blogbeiträgen von verschiedenen Blogger*innen und Expert*innen halten wir unsere interessierten Leser*innen auf dem Laufenden in Sache Beruf, Karriere und dem Arbeitsmarkt in der Steiermark. Mit unseren Bewerbertipps bereiten wir berufliche Einsteiger*innen auf das Arbeitsleben vor oder helfen Bewerber*innen, sich für ihre Karriereziele zu motivieren. Unser Ziel für die Nutzer*innen: „Den Traumjob in der Steiermark wahr werden zu lassen.“ Auch mit aussagekräftigen Statistiken aus der Arbeitswelt sorgt steirerjobs.at für eine großzügige und berufsbezogene Informationsgrundlage für Unternehmen und Mitarbeiter*innen. Unternehmen kommen in unserem Blogbereich zu Wort und nutzen die Recruiting Chance, durch firmeninterne Arbeitgebernews und gezieltes Employer Branding auf sich aufmerksam zu machen.