Was macht ein*e Metalltechniker*in?

Metalltechniker*innen arbeiten mit dem äußersten wichtigen Werkstoffes Metall. Dabei sind sie hauptsächlich im Maschinen- und Anlagenbau, Werkzeugbau, Schiffsbau, Fahrzeugbau etc. tätig. Die Techniker*innen arbeiten mit dem Werkstoff auf unterschiedlichste Weise, um daraus Werkstücke zu produzieren bzw. zu verändern.

Was macht ein*e Metalltechniker*in?

Berufsbild Metalltechniker*in

Dazu können sie „spanabhebende“ (Schleifen, Sägen, Bohren, Stanzen usw.), „verbindende“ (Löten, Schweißen usw.) und „nicht spanabhebend“ (Gießen, Schmieden, Walzen, Biegen usw.) Verfahren anwenden, um das gewünschte Ziel zu erreichen. Das Berufsbild der Metalltechniker*innen ist dadurch sehr umfangreich und kann in vielen verschiedenen Bereichen ausgeübt werden.

Für Berufsanwärter*innen bietet der Abschluss der gleichlautenden Lehrausbildung eine adäquate Grundlage für den Berufseinstieg (genaueres siehe weiter unten). Darüber hinaus sollten die angehenden Metalltechniker*innen insbesondere großes Interesse am Werkstoff Metall, Handgeschicklichkeit, körperliche Belastbarkeit, räumliche Vorstellungskraft, Technikaffinität, logisch-analytisches Denkvermögen, mathematisches Grundverständnis und die Bereitschaft zu möglichen Schichtdiensten (ggf. auch an Sonn- und Feiertagen) mitbringen.


Die Aufgaben von Metalltechniker*innen

Da das Berufsbild sehr breit gefasst ist und in den unterschiedlichsten Bereichen ausgeübt werden kann, sollen hier nur ein paar sehr allgemeine Tätigkeiten aufgezählt werden.

  • Herstellung/Bearbeitung von Werkstücken für den jeweiligen Bereich
  • Planung und Berechnung der jeweiligen Produktion
  • Bohren, Sägen, Fräsen, Stanzen usw. („spanabhebende Verfahren“)
  • Schmieden, Walzen, Biegen usw. („nicht spanabhebende Verfahren“)
  • Schweißen, Kleben, Löten usw. („verbindende Verfahren“)
  • Bedienung unterschiedlichster Maschinen
  • Wahl des geeigneten Werkstoffes
  • Usw.

Die Ausbildung, Berufsaussichten und Karrierechancen

Wie bereits kurz erwähnt, ist für den Berufseinstieg der Abschluss der gleichlautenden Lehrausbildung nötig, welche in der Regel dreieinhalb bis vier Jahre dauert. Die Lehre besteht aus einem zweijährigen Grundmodul und wird um ein Hauptmodul (eineinhalb Jahre) ergänzt – hier kann eines der folgenden Module gewählt werden:

  • Fahrzeugbautechnik
  • Maschinenbautechnik
  • Metallbau- und Blechtechnik
  • Stahlbautechnik
  • Schmiedetechnik
  • Schweißtechnik
  • Werkzeugbautechnik
  • Zerspanungstechnik

Darüber hinaus kann die Ausbildung um ein Spezialmodul oder ein zweites Hauptmodul erweitert werden, wodurch sich die Lehre um ein weiteres halbes Jahr verlängert (dann insgesamt vier Jahre). Folgende Spezialmodule werden angeboten:

  • Automatisierungstechnik
  • Designtechnik
  • Konstruktionstechnik
  • Prozess- und Fertigungstechnik

Nach erfolgreichem Abschluss der Lehrausbildung haben Metalltechniker*innen äußerst gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt, da fortlaufend nach (hoch)qualifiziertem Personal gesucht wird. Je nach Spezialisierung und etwaigen zusätzlichen Ausbildungen (wie bspw. ein Spezialmodul bei der Lehre) können die eigenen Karrierechancen natürlich noch weiter vorangetrieben werden. Durch diese Erweiterung der eigenen Qualifikationen steht auch dem Karriereaufstieg nichts im Wege.


Das Gehalt von Metalltechniker*innen

Metalltechniker*innen verdienen in Österreich bei Einstieg nach erfolgter Ausbildung laut Kollektivvertrag ein Bruttogehalt von durchschnittlich ca. € 2.100,- bis 2.300,- pro Monat. Die tatsächliche Höhe kann dabei je nach Ausbildungsniveau und Einsatzgebiet variieren bzw. können weitere Zulagen (z.B. Gefahrenzulage, Nachtzulage bei Schichtarbeit etc.) das endgültige Gehalt nochmals erhöhen. Im Angestelltenverhältnis steht es dem*der Arbeitgeber*in natürlich frei, eine Überzahlung je nach Qualifikation zu leisten.

 

Weitere News

Der Blog von steirerjobs.at – die Informationsplattform für Arbeitgeber und Jobsuchende aus der Steiermark. Mit interessanten Blogbeiträgen von verschiedenen Blogger*innen und Expert*innen halten wir unsere interessierten Leser*innen auf dem Laufenden in Sache Beruf, Karriere und dem Arbeitsmarkt in der Steiermark. Mit unseren Bewerbertipps bereiten wir berufliche Einsteiger*innen auf das Arbeitsleben vor oder helfen Bewerber*innen, sich für ihre Karriereziele zu motivieren. Unser Ziel für die Nutzer*innen: „Den Traumjob in der Steiermark wahr werden zu lassen.“ Auch mit aussagekräftigen Statistiken aus der Arbeitswelt sorgt steirerjobs.at für eine großzügige und berufsbezogene Informationsgrundlage für Unternehmen und Mitarbeiter*innen. Unternehmen kommen in unserem Blogbereich zu Wort und nutzen die Recruiting Chance, durch firmeninterne Arbeitgebernews und gezieltes Employer Branding auf sich aufmerksam zu machen.