Tipps zum Online-Bewerbungsgespräch

Derzeit sind viele Österreicher*innen – wenn sie nicht zu den Lebenserhaltern zählen - zu Hause und schränken soziale Kontakte, wie von der Bundesregierung gewünscht, drastisch ein. Dort wo es möglich ist, wird im Home Office gearbeitet und auch das Studieren funktioniert über Onlinekurse.

Tipps zum Online Bewerbungsgespräch

Für Jobsuchende und Personaler*innen muss der traditionelle Bewerbungsweg geändert werden. Dies erschwert allen Suchenden – egal ob auf der Unternehmer- oder auf der Bewerberseite – den Weg zum perfekten Job, sowie zu den perfekten Mitarbeiter*innen. Doch das muss nicht heißen, dass du dich nicht bewerben kannst und dein Vorstellungsgespräch ins Wasser fällt. Durch die Digitalisierung ist es uns möglich, von zu Hause aus zu arbeiten. Das bedeutet, dass die Recruitingverfahren von Arbeitgeber*innen nicht komplett stillgelegt werden müssen. Für Bewerber*innen heißt das allerdings, flexibel zu sein und sich auf die Möglichkeit eines Bewerbungsgesprächs über Video-Call vorzubereiten. Damit du über Skype und Co. gut punkten kannst, haben wir dir einige Informationen vorbereitet.


Bewerbungsgespräch übers Internet – Was brauche ich?

Zu allererst brauchst du natürlich einen Zugriff zum Netz und vor allem eine leistungsstarke Internetverbindung. Daher solltest du zu Hause vorab testen, wo du den besten Internetempfang hast, damit es beim Video-Call mit dem Personalverantwortlichen deiner Traumfirma nicht zu Störungen oder Verpixelungen kommt. Immerhin soll dein möglich zukünftiger Arbeitgeber einen guten ersten Eindruck bekommen.

Als nächstes benötigst du ein Gerät, das sowohl über eine Kamera als auch über ein Mikrofon verfügt. Für die beste Sprachqualität wäre natürlich ein Headset oder Kopfhörer mit eingebautem Mikrofon von Vorteil. Also kann es auch ein Gerät nur mit Kamera sein, sofern du das oben genannte besitzt. Dieses Gerät sollte internetfähig sein. Damit ist also ein Computer, ein Laptop, ein Tablet oder das Smartphone gemeint. Am besten ist, wenn das von dir gewählte Gerät standfähig ist – eben ein Laptop, Computer oder auch ein Tablet mit Standhalterung oder ein Pop-Socket am Handy, damit das Bild stabilisiert werden kann. Deine Hände sollten frei sein, sodass du deine Rede mit natürlichen Gesten begleiten kannst.


Wie starte ich das Vorstellungsgespräch via Video-Call?

Für den Video-Kontaktaufbau zum Unternehmen benötigst du eine entsprechende Software sowie einen Account. Frage am besten vorab nach, welche Software das Unternehmen nutzt oder schlage gleich das von dir gewählte vor.

Zurzeit ist vor allem im Studienbetrieb die Nutzung von Microsoft Teams sehr gefragt. Hierzu benötigst du ein Microsoft Konto sowie die Software, die zum Microsoft Office Paket gehört. Student*innen haben dieses Konto zumeist in ihrem Studentenpaket inkludiert und die E-Mail-Adresse der jeweiligen Universität und Hochschule ist auch gleich der Kontoname. Für Bewerbungsgespräche mit Bezug auf die Aufnahme für Bachelor- und Masterstudiengänge wird Teams vorrangig genutzt. Hier bitte jedoch nochmals bei der jeweiligen Universität oder Hochschule nachfragen, damit es zu keinen Missverständnissen kommt.

Die gängigste Software ist und bleibt Skype. Über die Website www.skype.com kannst du dir die Anwendung kostenlos herunterladen. Auch hier kannst du dich mit deinem Microsoft Konto anmelden. Falls du noch keines hast, kannst du dir eines mit deiner E-Mail-Adresse erstellen. Bitte beachte, dass dein gewählter Benutzername auch für andere sichtbar ist und daher ein neutraler Name – am besten dein richtiger Name / keine Spitznamen etc. – professioneller wirkt.

Eine eher ungewöhnliche Art und Weise für ein Bewerbungsgespräch ist ein Video-Call über WhatsApp. Für den Kontakt zu Freund*innen, Bekannten und Familie ist dieser Anbieter wahrscheinlich alltäglich, vor allem in der jetzigen Zeit. Im beruflichen Alltag jedoch eher seltsam. Trotzdem kann es natürlich sein, dass Personaler*innen das Gespräch über WhatsApp führen möchten. Dies ist zumeist dadurch begründet, dass so gut wie alle Bewerber*innen ein Smartphone samt der App besitzen und sich damit auch auskennen. Achte bei einem Bewerbungsgespräch über WhatsApp vor allem darauf, dass du dein Handy irgendwo hinstellen kannst, damit deine Hände frei sind und das Bild auch standhaft ist. Am besten wäre eine erhöhte Position mit einem geringen Abstand zu dir, damit der Personaler auch trotz Handykamera ein gutes Bild von dir bekommt.

Am besten vermerkst du deine Kontaktmöglichkeiten bereits in deinen Bewerbungsunterlagen. So kannst du deine Bereitschaft für das Bewerbungsgespräch über einen Video-Call gleich unterstreichen und Personaler*innen wissen, wie sie dich am besten erreichen.

Selbstverständlich gibt es auch andere Anbieter für Internettelefonie. Alternativen sind Discord, Facetime – nur für Apple oder Google Hangout. Falls du bei einem dieser Anbieter einen Account haben solltest, kannst du diese Kontaktmöglichkeit natürlich auch in deinen Bewerbungsunterlagen angeben.

Die richtige Vorbereitung für dein Online Bewerbungsgespräch

Deine Bewerbung war erfolgreich und du hast eine Einladung für ein Online Bewerbungsgespräch erhalten? Herzlichen Glückwunsch! Nun heißt es: Vorbereiten. Am besten testest du dein Equipment und den Internetempfang mit einer Person aus deinem Freundeskreis, deiner Familie etc. Achte darauf, dass du dies schon ein paar Tage vorab tust, damit du für den Fall der Fälle gewappnet bist und etwaige Störungen aus dem Weg räumen kannst. Sorge notfalls dafür, dass du Ersatz hast. Falls also dein Headset ausfällt oder dein Gerät keine zufriedenstellende Verbindung aufbauen kann.

Bei deinem Testanruf solltest du auf folgendes achten:

  • Ist die Hör- und Sprachqualität gut?
    Hier lohnt es sich, dass man alles was einem einfällt durchtestet. Angefangen von leisem Flüstern bis hin zu Tonleiter singen ist alles erlaubt. Teste mit deinem Gesprächspartner einfach alle Eventualitäten durch.
  • Ist das Bild gut ausgeleuchtet? Sieht man dich gut?
    Achte darauf, dass dein Oberkörper bis unter die Brust zu sehen ist. Ziehe am besten für das Testgespräch auch das an, was du zum bevorstehenden Bewerbungsgespräch anziehen wirst. So kannst du auch austesten, ob das Licht stimmig ist oder noch etwas nachgeholfen werden muss. Bei diesem Punkt kommt es auf deine Flexibilität an. Wenn es in deiner Wohnung z.B. zu dunkel ist, kann eine Stehlampe neben deinem Endgerät Abhilfe schaffen. Wenn du nicht weißt, wie du die Höhe für die Kamera erreichst, stapele ein paar Bücher und stelle dann deinen Laptop, Tablet etc. darauf. Hier sollte dein Test-Gesprächspartner auch darauf achten, dass man derartige Konstruktionen nicht sieht.
  • Achtung beim Hintergrund:
    Am besten wählst du eine weiße Wand. Natürlich kannst du auch kreativ werden und im Hintergrund ein Plakat / Poster oder dergleichen hinhängen. Das macht dich als Bewerber*in einzigartig, aber pass auf, dass es zum Job passt und du nicht übertreibst. Auf den Hintergrund solltest du und dein Test-Gesprächspartner aber unbedingt ein Augenmerk legen, denn du willst doch nicht, dass der Personaler dein schmutziges, unaufgeräumtes Zimmer sieht, oder?
  • Aufgeräumtes Rundum:
    Nicht nur der Hintergrund sollte aufgeräumt sein, sondern auch alles rundherum. Wenn du bei deinem Bewerbungsgespräch sitzen möchtest, dann achte darauf, dass du nur das notwendigste am Tisch stehen hast. Also ein Glas Wasser und deine Bewerbungsunterlagen. Eine kleine Blume – je nach persönlichem Geschmack – kann das Bild auflockern, aber auch hier gilt: Keine Übertreibungen! Es sollte alles was man am Bildschirm sieht, auch wirklich aufgeräumt sein bzw. so wirken.

Dein Online Bewerbungsgespräch ist gleichzusetzen mit einem persönlichen Gespräch, daher solltest du es auf alle Fälle ernst nehmen. Pünktlichkeit, Gepflegtheit und das richtige Outfit sind hier von gleicher Bedeutung, als würdest du der Person wirklich gegenübersitzen. Auch wenn es kein direktes Händeschütteln gibt, sollten deine Manieren dieselben sein. Natürlich ist es hier sehr verlockend, einfach nur eine schöne Bluse oder Hemd anzuziehen und untenrum in der gemütlichen Jogginghose zu „chillen“, doch es kann passieren, dass du gebeten wirst aufzustehen. Den Personalverantwortlichen fallen gerade in dieser Zeit neue Herausforderungen gegenüber den Bewerber*innen ein, pass also auf und trete in kein Fettnäpfchen – denn diese Situation könnte sehr peinlich für dich enden.

Generell gilt derselbe Ablauf wie bei einem gewöhnlichen Bewerbungsgespräch. Du hast also hierbei nicht mit Überraschungen zu rechnen. Der einzige Unterschied liegt darin, dass du deinen potenziellen Arbeitsplatz und andere Mitarbeiter*innen nicht zu Gesicht bekommst. Dies kannst du aber zu deinem Vorteil nutzen und bei der Verabschiedung darauf hinweisen, dass du dich schon freust, dass Team und das Unternehmen persönlich kennen zu lernen.

UNSER FAZIT FÜR DICH

Natürlich ist das derzeitige Leben in Österreich anders, als wir es gewohnt sind. Doch du solltest die Chance nutzen und mit Motivation an deine Bewerbungen gehen. Mache Unternehmen, bei denen du dich beworben hast, darauf aufmerksam, dass du dich über ein Gespräch über Skype, Teams oder sonstigem sehr freuen würdest. Bei neuen Bewerbungen kannst du deine Kontaktdaten diesbezüglich hinzufügen und in deinem Bewerbungsschreiben vermerken, dass du dich über ein persönliches Gespräch, wenn auch virtuell, sehr freust. Zur Vorbereitung solltest du dein Equipment sowie auch deine Internetverbindung checken. Am besten eignet sich hierzu ein Testgespräch mit Freund*innen oder Familienangehörigen. Nimm das Gespräch, wenn auch digital geführt, ernst und folge den gleichen Schritten, wie bei einem persönlichen Bewerbungsgespräch. Wir wünschen dir auf alle Fälle viel Erfolg bei deiner Jobsuche und bleib gesund!

Dein Team von steirerjobs.at

Blogbeitrag von Tamara Schiffer, BA

Weitere News

Der Blog von steirerjobs.at – die Informationsplattform für Arbeitgeber und Jobsuchende aus der Steiermark. Mit interessanten Blogbeiträgen von verschiedenen Blogger*innen und Expert*innen halten wir unsere interessierten Leser*innen auf dem Laufenden in Sache Beruf, Karriere und dem Arbeitsmarkt in der Steiermark. Mit unseren Bewerbertipps bereiten wir berufliche Einsteiger*innen auf das Arbeitsleben vor oder helfen Bewerber*innen, sich für ihre Karriereziele zu motivieren. Unser Ziel für die Nutzer*innen: „Den Traumjob in der Steiermark wahr werden zu lassen.“ Auch mit aussagekräftigen Statistiken aus der Arbeitswelt sorgt steirerjobs.at für eine großzügige und berufsbezogene Informationsgrundlage für Unternehmen und Mitarbeiter*innen. Unternehmen kommen in unserem Blogbereich zu Wort und nutzen die Recruiting Chance, durch firmeninterne Arbeitgebernews und gezieltes Employer Branding auf sich aufmerksam zu machen.