Was macht ein*e Produktmanager*in?

Produktmanager*innen sind für die Planung, Koordination, Steuerung und Durchführung von Maßnahmen von der Konzeption bis hin zur Vermarktung eines Produktes, einer Produktgruppe oder einer Dienstleistung zuständig. Je nach Branchen und Unternehmen variieren die Aufgaben im Produktmanagement, jedoch sind sie in der Regel für ein spezielles Produkt im Unternehmen verantwortlich.

Was macht ein*e Produktmanager*in?

Berufsbild Produktmanager*in

Produktmanager*innen werden auch oft Schnittstellenmanager*innen genannt, weil sie als Schnittstelle von Produktion und Vertrieb arbeiten. Sie begleiten und koordinieren die Neuentwicklung von Produkten, von der Idee bis zur Markteinführung und sind zudem für die marktbezogene Ausrichtung bestehender Produkte verantwortlich. Damit neue Produkte am Markt bestehen, analysieren sie den Markt, definieren die Eigenschaften der neuen Produkte, entwickeln dafür Marketingziele und -strategien. Sie sind für den gesamten Produkt-Lebenszyklus verantwortlich.

Produktmanager*innen gelten, wie Vertriebsmitarbeiter*innen, auch als Repräsentator*innen des Unternehmens und sind daher auch oft auf Fachveranstaltungen, Messen und Kongressen anzutreffen.

Produktmanager*innen arbeiten heutzutage mit verschiedenen Tools und digital. Daher ist eine Differenzierung zwischen „normalen“ und digitalen Produktmanager*innen nicht mehr maßgeblich. Unterscheidungen bestehen jedoch immer je nach Branche und Unternehmen, da hier auch die Aufgaben variieren. So arbeiten Medien-Produktmanager*innen sicherlich mehr digital als jene in der Industriebranche.


Die Aufgaben von Produktmanager*innen

  • Beobachten von Märkten und Wettbewerb
  • Erstellung von Marktanalysen 
  • Beurteilung der Marktchancen für neue Produkte und Leistungen
  • Kalkulation von Kosten
  • Projektplanung inkl. Konzepterstellung für neue Produkte / Dienstleistungen
  • Planung des Prozesslebenszyklus
  • Entwicklung vertriebsunterstützender Materialien, z.B. Broschüren
  • Repräsentation des Unternehmens auf Events

Die Ausbildung, Berufsaussichten und Karrierechancen

Produktmanager*in ist kein einschlägiger Beruf, sondern beschreibt die Funktion innerhalb eines Unternehmens. Daher gibt es auch kein vorgefertigtes Studium. Jedoch haben sich Universitäten und Fachhochschulen diesem angenommen und bieten mittlerweile Schwerpunkte in Produktmanagement an. 

Produktmanager*innen in technischen Unternehmen werden meist mit Absolvent*innen eines technischen Studiums, wie etwa Fahrzeugtechnik, Medizintechnik etc. besetzt. Kenntnisse in Betriebswirtschaft und Projektmanagement sowie diverse EDV-Anwendungskenntnisse bilden für alle Branchen eine gute Basis. Die diversen digitalen Kompetenzen in diesem Beruf werden sehr geschätzt, da berufsspezifische digitale Anwendungen in allen Branchen vorkommen. Die Ausbildung für diese erfolgt zumeist intern im Unternehmen, können jedoch auch in Form von Aus- und Weiterbildungen angelernt werden. 

Der Beruf der*des Produktmanager*in gehört zu den sogenannten MINT Berufen und ist dementsprechend auch sehr gefragt. Ausgebildete Fachkräfte werden in allen Bereichen gesucht. In diesem Zusammenhang sind vielfältige Tätigkeitsfelder, wie Innovationsmanagement, Change-Management oder Projektmanagement hoch angesehen.


Das Gehalt von Produktmanager*innen

Produktmanager*innen verdienen in Österreich bei Einstig laut Kollektivvertrag ein Bruttogehalt durchschnittlich zwischen € 2.300,- und € 3.100,- pro Monat. Die tatsächliche Höhe hängt dabei sehr stark vom jeweiligen Bildungsniveau und Branche ab und kann je nach Einsatzgebiet und Unternehmen variieren. Im Angestelltenverhältnis steht es dem*der Arbeitgeber*in natürlich frei, eine Überzahlung je nach Qualifikation zu leisten.

 

Weitere News