Was macht ein*e Kindergartenpädagoge*in?

Kindergartenpädagogen* und Kindergartenpädagoginnen* betreuen und fördern Kinder bis zum 6. Lebensjahr (zumindest im Regelfall). Dabei vermitteln sie den Kindern auf spielerische Weise Lerninhalte, stärken deren Bewegungsapparat durch Turnübungen und fördern die Persönlichkeitsentwicklung (soziale Integration).

Was macht ein*e Kindergartenpädagoge*in?

Berufsbild Kindergartenpädagoge*in

Die Arbeit der Pädagogen* und Pädagoginnen* fokussiert dabei primär eine Vorbereitung auf einen möglichst problemlosen Schulverlauf.

Zur Berufsausübung ist der Abschluss einer facheinschlägigen höheren Schule (Bildungsanstalt für Elementarpädagogik – BafEP) nötig. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit eines weiterführenden Bachelorstudiums (siehe weiter unten). Die Berufsanwärter*innen sollten aber jedenfalls große Freude am Umgang mit Kindern, Organisationstalent, ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit, viel Empathie, hohes Verantwortungsbewusstsein, Spaß an Bewegung, einiges an Kreativität sowie einen selbständigen Arbeitsstil mitbringen und auch für fortlaufende Weiterbildung bereit sein.


Die Aufgaben von Kindergartenpädagogen*innen

  • Betreuung von Kindern
  • Planung von Projekten
  • Förderung der Kinder in Sachen Bewegung und Persönlichkeitsbildung
  • Kommunikation mit Erziehungsberechtigten (Beratung bei Kindererziehung, Intervenieren bei Problemen, etc.)
  • Administrative Tätigkeiten
  • Unterweisung von Praktikant*innen
  • U.v.m.

Die Ausbildung und Karrierechancen

Wie erwähnt, ist für die Erlangung einer Berufsberechtigung als Kindergartenpädagoge*Kindergartenpädagogin eine fünfjährige Schulausbildung an der Bildungsanstalt für Elementarpädagogik (BAfEP – ehemals BAKIP) zu absolvieren Während der Ausbildung erlernen die Berufsanwärter*innen alle nötigen Grundlagen und stellen ihr Wissen durch Praktika bereits während der Schulzeit unter Beweis. Seit 2018 besteht indes die Möglichkeit, nach der absolvierten BAfEP den Bachelorstudiengang Elementarpädagogik (6 Semester) zu absolvieren. Dadurch diesen Hochschullehrgang kann das Wissen rund um die Elementarpädagogik noch vertieft und darüber hinaus das wissenschaftliche Arbeiten erlernt werden.

Durch stetige Frage nach qualifiziertem Personal stehen die Berufsaussichten für die Pädagogen*Pädagoginnen sehr gut. Auch durch etwaige Weiterbildungen bzw. Spezialisierungen kann die eigene Karriere weiter angetrieben werden.


Das Gehalt von Kindergartenpädagogen*innen

Kindergartenpädagogen* und Kindergartenpädagoginnen* verdienen in Österreich nach positiver Absolvierung der BAfEP bzw. eines facheinschlägigen Studiums laut Kollektivvertrag ein Bruttoeinstiegsgehalt von durchschnittlich € 1.500,- bis 2.700,- pro Monat. Der Einstiegsgehalt kann dabei vor allem je nach Bildungsabschluss variieren. Ob eine Überzahlung je nach Qualifikationen und Berufserfahrung möglich ist, liegt natürlich im Ermessen des*der Arbeitgeber*in.

 

Weitere News

Der Blog von steirerjobs.at – die Informationsplattform für Arbeitgeber und Jobsuchende aus der Steiermark. Mit interessanten Blogbeiträgen von verschiedenen Blogger*innen und Expert*innen halten wir unsere interessierten Leser*innen auf dem Laufenden in Sache Beruf, Karriere und dem Arbeitsmarkt in der Steiermark. Mit unseren Bewerbertipps bereiten wir berufliche Einsteiger*innen auf das Arbeitsleben vor oder helfen Bewerber*innen, sich für ihre Karriereziele zu motivieren. Unser Ziel für die Nutzer*innen: „Den Traumjob in der Steiermark wahr werden zu lassen.“ Auch mit aussagekräftigen Statistiken aus der Arbeitswelt sorgt steirerjobs.at für eine großzügige und berufsbezogene Informationsgrundlage für Unternehmen und Mitarbeiter*innen. Unternehmen kommen in unserem Blogbereich zu Wort und nutzen die Recruiting Chance, durch firmeninterne Arbeitgebernews und gezieltes Employer Branding auf sich aufmerksam zu machen.