Perfektes Auftreten im Bewerbungsgespräch: Tipps von Kopf bis Fuß

Die Wahl des passenden Outfits ist kurz vor einem Bewerbungsgespräch neben der fertigen Bewerbungsmappe und der Vorbereitung auf den Gesprächsinhalt einer der wichtigsten Punkte. Dabei geht es weniger darum, den klassischen Business-Look zu treffen, sondern vielmehr um eine Kleiderwahl, die deine Persönlichkeit passend zur Branche in Szene setzt. In unserem Beitrag bekommst du von uns wortwörtlich „Tipps von Kopf bis Fuß“. Wir wünschen somit viel Spaß beim Lesen.

Perfektes Auftreten im Bewerbungsgespräch

Tipps für deinen perfekten Bewerbungsauftritt


Körperpflege ist eigentlich logisch...

Die Grundlage für ein gutes optisches Auftreten ist definitiv das oft betonte „gepflegte Äußere“. Eine Dusche ist selbstverständlich. Achte allerdings darauf, dass du nicht auf deine Fingernägel vergisst! Gerade deine Hände werden deinem Gesprächspartner offen präsentiert und während du sprichst meist genauer betrachtet. Auch dein Essen solltest du vor einem Bewerbungsgespräch so wählen, dass du keinen auffallenden Mundgeruch entwickelst. Für den Notfall packe einfach noch einen Kaugummi ein, den du aber vor dem Gespräch im nächsten Mülleimer verschwinden lässt!

Die Frisur

Trage dein Haar so, wie es für dich natürlich ist, aber betone den besonderen Anlass. Offen gekämmt, hochgesteckt oder mit etwas Haar Gel. Erlaubt ist alles, was gepflegt und dezent gestylt wirkt. Dein Bewerbungs-Look soll dadurch unterstrichen werden. Wenn du dich als Frau in einem eher konservativen Bereich bewirbst, eignet sich oft eine schlichte Hochsteckfrisur oder ein netter Zopf, da geschlossene Haare in diesem Fall professioneller wirken.

Dezentes Make-Up und Parfum

Schminke dich so, wie du dich wohlfühlst, denn dann bist du am authentischsten. Bedenke allerdings, dass du im Zweifelsfall lieber weniger Make-Up aufträgst als mehr. Zu viel Schminke im Gesicht wirkt übertrieben und könnte dich ungewollt unsympathisch machen. Männer können hautfärbiges Make-Up als Abdeckung verwenden, um akute Unreinheiten der Haut zu kaschieren. Trage auch hier nur soviel auf, wie es für dich angenehm ist. Dieselben Regeln gelten auch für dein Parfum. Es könnte passieren, dass dein Gesprächspartner dich „nicht riechen kann“. Ein dezenter Duft schadet nicht und betont die Körperpflege, halte dich aber auch dabei zurück, um auf Nummer sicher zu gehen.

 

[Außerdem auf steirerjobs.at: „Vorstellungsgespräch – 5 Stressfragen gelassen kontern!“]

 

Vorsicht beim Dekolleté

Vermeide als Frau unbedingt die ungewollte Aufmerksamkeit auf dein Dekolleté. Egal ob es sich um eine Gesprächspartnerin oder einen Gesprächspartner handelt, ein dezenter Ausschnitt ist immer die bessere Wahl, denn es zeugt von Professionalität. Wenn du dir dabei unsicher bist, wähle für das Gespräch Blusen, die du bei Bedarf komplett geschlossen halten kannst, falls dir dein Bauchgefühl im Wartezimmer noch ein Zeichen gibt.

Die Bein“freiheit“ hat hier Grenzen!

Für Frauen gilt: Beine zeigen okay, aber Achtung bei der Kürze! Das heißt auch nachdem du Platz genommen hast, sollte dein Kleid auf einer angenehmen Höhe sitzen. Männer hingegen sollten auf die Beinfreiheit verzichten, denn kurze Hosen beim Mann passen eher in die Urlaubszeit.

Die richtige Schuhwahl

Egal in welcher Jahreszeit du zu einem Vorstellungsgespräch gehst, geschlossene Schuhe sind immer eine gute Wahl. Als Frau dürfen es auch gerne Stöckelschuhe sein, allerdings nicht zu hoch. Du solltest in der von dir gewählten Höhe auch einigermaßen natürlich laufen können und nicht beim Bewerbungsgespräch das erste Mal in hohen Hacken stolzieren. Die Männer sind mit schicken Lederschuhen meist auf der sicheren Seite. Für alle Geschlechter gilt natürlich die Sauberkeit der Schuhe.

Bei der Kleiderwahl am Firmenauftritt orientieren

Wenn du dir nicht sicher bist, ob du elegant oder legerer Auftreten sollst, schaue dir die Teamfotos auf der Firmenseite an. Dabei bekommst du einen guten Eindruck in welche Richtung dein Kleidungsstil gehen soll. Ist keine Teamseite vorhanden, schau dir im Internet vergleichbare Firmen in dieser Branche an, um ein Gefühl für die Mode zu bekommen. Achte bei den Farben darauf, nicht zu bunt und auffällig zu erscheinen, außer das gewählte Unternehmen steht dafür.

 

[Außerdem auf steirerjobs.at: „Tipps zum Online-Bewerbungsgespräch“]

 

UNSER FAZIT FÜR DICH

Mit diesen Praxistipps von Kopf bis Fuß sollte doch eigentlich nichts mehr schief gehen, oder? Wir hoffen, dir interessante Inputs in Sache „perfektes Auftreten im Bewerbungsgespräch“ gegeben zu haben und wünschen somit ein erfolgreiches Vorstellen bei deinem vielleicht künftigen Arbeitgeber in der Steiermark.

Noch ein kleiner Tipp am Rande wollen wir dir dennoch aufgrund der derzeitigen Situation auf dem Weg geben. Vermehrt werden seit der Corona-Pandemie Vorstellungsgespräche via Skype, Zoom und Co. geführt, um schlichtweg die persönlichen Kontakte gering zu halten. Lass dich dabei nicht verleiten, nur die „obere Körperhälfte“ auf ein Geschäftsgespräch einzustellen. Durchaus kann es vorkommen, dass du während der Onlinekonversation gebeten wirst, aufzustehen. Solltest du dann eine Jogginghose o.ä. tragen, könnte das etwas peinlich sein.

Blogbeitrag von Alexandra Zieger, BA

Weitere News

Der Blog von steirerjobs.at – die Informationsplattform für Arbeitgeber und Jobsuchende aus der Steiermark. Mit interessanten Blogbeiträgen von verschiedenen Blogger*innen und Expert*innen halten wir unsere interessierten Leser*innen auf dem Laufenden in Sache Beruf, Karriere und dem Arbeitsmarkt in der Steiermark. Mit unseren Bewerbertipps bereiten wir berufliche Einsteiger*innen auf das Arbeitsleben vor oder helfen Bewerber*innen, sich für ihre Karriereziele zu motivieren. Unser Ziel für die Nutzer*innen: „Den Traumjob in der Steiermark wahr werden zu lassen.“ Auch mit aussagekräftigen Statistiken aus der Arbeitswelt sorgt steirerjobs.at für eine großzügige und berufsbezogene Informationsgrundlage für Unternehmen und Mitarbeiter*innen. Unternehmen kommen in unserem Blogbereich zu Wort und nutzen die Recruiting Chance, durch firmeninterne Arbeitgebernews und gezieltes Employer Branding auf sich aufmerksam zu machen.