Der Unterschied zwischen Urlaubsgeld und Urlaubsentgelt

Klingt ähnlich, sind aber zwei Paar Schuh. Und: nicht jeder hat auf ersteres einen Anspruch.

Das Urlaubsgeld
Das Urlaubsgeld ist auch als "Urlaubszuschuss" oder "Urlaubsbeihilfe" bekannt. Es handelt sich dabei um das 14. Monatsgehalt, auf das es keinen gesetzlichen Anspruch gibt. Ob man diese Sonderzahlung bekommt, wie hoch sie ausfällt und wann sie bezahlt wird, hängt vom jeweiligen Kollektivvertrag oder Arbeitsvertrag ab.
Achtung: wird es in keinem der beiden Verträge erwähnt, erhält man kein Urlaubsgeld!

Das Urlaubsentgelt
Das Urlaubsentgelt wiederum wird während des bezahlten Urlaubs (normalerweise 5 Wochen pro Jahr) ausbezahlt. Es wird aus dem normalen Lohn und sonstigen Entgeltbestandteilen (wie z.B. Prämien, Zulagen und Überstunden, nicht jedoch Kilometergeld oder Spesen) auf Basis der letzten voll gearbeiteten 13 Wochen berechnet. Das Urlaubsentgelt muss bei Urlaubsbeginn für die gesamte Dauer des Urlaubes im Voraus bezahlt werden.